Ritterkreuzträger

Hauptscharführer
Eßlinger, Willi
Ritterkreuz am:
19.06.1943
(mehr Details...)

Aktuelles

» Forum (18.03.17)
Reinhard Hardegen... (mehr)
» Datenbank (24.05.17)
Nitsch, Alfred... (mehr)

Datenbank durchsuchen

Name:  
 
[Erweiterte Suche]

Statistik


Besucher
Seit 01.01.2000: 2153008
Heute:5761
Linkeinträge: 215
Forumbeiträge: 709
Bücher: 38

    Datenbank > detailierter Datensatz


« zurückStand: 21.02.17 / Hits: 4825
 Grösse: 422 x 600 px
Standartenführer 
Degrelle, León
* 15.05.1906   Bouillon/Belgien
+ 31.03.1994   Malaga/Spanien
Ritterkreuz am:  20.02.1944
als:  Hauptsturmführer 
Funktion:  Kommandeur SS-Freiw.Brig "Wallonie"
Bes. Vermerke:  Laut Biblio 15.06.06 geboren. Nahkampfspange in Gold am 14.09.1944 Eichenlaubverleihung von Fellgiebel aus den original Vorschlags-und Verleihungslisten abgeschrieben. Das er als Ausländer geführt wurde war eine Entscheidung "von oben" die von Fellgiebel so übernommen wurde. Siehe auch Fellgiebel vom 19.01.1995.
Quellenhinweise: Die Träger des Ritterkreuzes von Fellgiebel. Die Ritterkreuzträger der Waffen-SS E. G. Krätschmer. Der Zweite Weltkrieg-Lexikon von Zentner. Verbrannte Erde von P. Carell (s.Personenregister) Die Eichenlaubträger 1940-1945 von Stockert.
Quellenhinweise: Landser GB 581 Seite 2. Die Ritterkreuzträger der Deutschen Wehrmacht 1939-1945 Teil III"Infanterie" C-Dow. Internet-Beitrag VHO. MdOdR 1/1962 Seite 9.

» Hier können Sie unsere Datenbank ergänzen oder Quellenangaben machen
» Sie haben ein fehlendes Bild für uns?

[Druckversion] [Seite per Mail versenden] ? [Noch Fragen...?]

Spenden


Der Zeit- und Geldaufwand ist doch erheblich angestiegen und deshalb möchten wir an dieser Stelle auch um etwas Unterstützung bitten. Jeder Euro hilft uns, damit diese Seite wieder AKTUELL und langfristig AKTIV bleiben kann.

Ins Forum einloggen

Name:  
Passwort:  
   

Interessante Links


Die Grauen Wölfe - Deutsche U-Boote im Zweiten Weltkrieg


"Im Ersten Weltkrieg 1914 bis 1918 nahmen 369 deutsche Unterseeboote den Handelskrieg gegen die Blockademächte auf. Sie versenkten rund 12 Millionen Bruttoregistertonnen des gegnerischen Frachtschiffraumes. 5249 U-Boot-Männer blieben auf den

(zum Link)