Ritterkreuzträger

Oberleutnant
Lindenmann, Viktor
Ritterkreuz am:
21.09.1941
(mehr Details...)

Aktuelles

» Forum (18.02.18)
FAKE-Verleihungen... (mehr)
» Datenbank (15.07.17)
Mertens, Ewald... (mehr)

Datenbank durchsuchen

Name:  
 
[Erweiterte Suche]

Statistik


Besucher
Seit 01.01.2000: 3517230
Heute:
Linkeinträge: 215
Forumbeiträge: 715
Bücher: 38

    Datenbank > detailierter Datensatz


« zurückStand: 03.03.17 / Hits: 1965  Kein Bild vorhanden!
 
Klöpping, Wilhelm
* 04.09.1919   Wuppertal
+ 09.05.1990   Wuppertal
Ritterkreuz am:  15.05.1943
als:  Obergefreiter 
Funktion:  MG-Schütze 5./PzGrenRgt 4
Quellenhinweise: Die Träger des Ritterkreuzes von Fellgiebel. Träbing vom 08.02.1997.
Kurzbiographie: Ich kannte Wilhelm "Willy" Klöpping als ich ein kleiner Junge war.Willy war ein Arbeitskollege und enger Freund meines Vaters.Beide waren Soldaten in Russland.Ich lernte ihn um 1955 kennen. Er war von Statur aus klein, höchstnes 1,70 m groß und sehr schlank - drahtig, wie mein Vater sagte.Sie waren beide städtische Angestellte der Stadt Wuppertal und übten Aufsichtsfunktionen auf dem dortigen Schlachthof aus. Klöpping war ein ruhiger, sehr freudlicher Mann.Mein Vater erzählte mir, wie Klöpping als "Oberschnäppser" zum Ritterkreuz kam. Als MG Schütze lag er miit zwei weiteren Kameraden in einem MG Nest. Sie sollten den Rückzug eigener Truppenteile decken.Die Russen rückten nach. Er hielt sie auf.Zunächst wurde einer der drei im MG Nest getötet, dann der zweite. Wilhelm Klöpping hielt ganz alleine am MG "drei Tage und drei Nächte" den russichem Ansturm in diesem Abschnitt auf. Nach einem Gegenangriff (von einer Aufklärungstruppe?) wurde Klöpping "gefunden". Gerne erzählte er selbst folgende Geschichte: Er ging im Winter anlässlich eines Fronturlaubes mit seiner Frau auf eine Abendveranstaltung.Mantelkragen hoch.Ein Hauptmann herrschte ihn, den Obergefreiten an, warum er nicht grüsse. Klöpping rückte seinen Kragen zurecht,so dass das Ritterkreuz sichtbar wurde.Der Hauptmann salutierte, nahm Haltung an und entschuldigte sich bei dem Obergefreiten. Klöpping hatte immer seinen Spass, wenn er das erzählte. Er ist später in Wupperal gestorben. Ob er dort geboren ist, weiss ich nicht. Von: Vogelskamp vogelskamp@rechtsanwalt-vogelskamp.de

» Hier können Sie unsere Datenbank ergänzen oder Quellenangaben machen
» Sie haben ein fehlendes Bild für uns?

[Druckversion] [Seite per Mail versenden] ? [Noch Fragen...?]

Spenden


Der Zeit- und Geldaufwand ist doch erheblich angestiegen und deshalb möchten wir an dieser Stelle auch um etwas Unterstützung bitten. Jeder Euro hilft uns, damit diese Seite wieder AKTUELL und langfristig AKTIV bleiben kann.

Ins Forum einloggen

Name:  
Passwort:  
   

Interessante Links


Museum des Dreißigjährigen Krieges


Der Dreißigjährige Krieg gehört zu den epochalen Auseinandersetzungen der europäischen Geschichte. Dieser Konflikt, der ganz Mitteleuropa in seinen Bann schlug, hat den neuzeitlichen Staatsbildungsprozeß in einer Weise gefördert, daß es

(zum Link)